Das richtige Timing – wann du Kaffee trinken solltest

Das richtige Timing – wann du Kaffee trinken solltest

Kaffee am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen? Leider funktioniert das nicht immer. Kennst du diese Momente, in denen man gegen seine Müdigkeit kämpft und auch der dritte Kaffee keine Wirkung mehr erzielt? Damit dein Kaffee dir in Zukunft wieder den gewohnten Energie-Kick gibt ist es wichtig, wann du Kaffee trinkst. Wann du den Kaffee im Kampf gegen deine Müdigkeit am besten einsetzt, erfährst du jetzt:

Auf das Timing kommt es an! 

Durch den Kaffee-Kick produktiv in den Tag 

Du erlebst im Alltag mehrere Hochs und Tiefs? Das lässt sich auf das Stresshormon Cortisol zurückführen. Dieses Hormon wird vom Körper produziert und sorgt mit anderen Botenstoffen dafür, dass du eine gesteigerte Konzentration hast und dich leistungsfähiger fühlt. Dieses Hormon wird im Laufe des Vormittags abgebaut, was dazu führt, dass wir müde werden. Starte nicht direkt mit einem Kaffee in den Tag, denn diese Phase beginnt meist zwischen 9 und 10 Uhr. Dann kann dir Koffein, in Form einer Tasse Kaffee dabei helfen, wieder auf Touren zu kommen. Trinke deinen ersten Kaffee also am besten nicht vor 9 Uhr Vormittags. Nimmst du regelmäßig Kaffee zu dir, während dein Cortisol-Spiegel noch hoch ist, gewöhnt sich dein Körper daran und du wirst resistenter für Koffein. 

Nach der Mittagspause ist vor dem Mittagstief 

Ein weiteres Cortisol-Tief beginnt erneut am frühen Nachmittag gegen 14-15 Uhr. Nach dem Essen verspüren viele Menschen ein Tief und sehen sich nur noch nach einer bequemen Couch. Das liegt daran, dass der Cortisol-Spiegel wieder besonders niedrig ist. Hier kann es helfen, die Müdigkeit mit einem Koffeinschub zu vertreiben. Aber Achtung! Ungeübte Kaffeetrinker sollten nach 16 Uhr keinen Kaffee mehr zu sich nehmen, sonst fällt das Einschlafen am Abend schwer.

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.